ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Freitag
von 07:00 bis 12:00 Uhr und
von 12:30 bis 17:00 Uhr

Samstag
von 08:00 bis 12:00 Uhr
(Anfang März - Ende November)

Naturbaustoffe

Sind Naturprodukte und Baustoffe die entsprechend natürlich vorkommen, das heißt, diese Stoffe werden lediglich manuell, mechanisch oder durch Gravitationskraft, durch Auflösen in Wasser, durch Dampfdestillation oder durch Erhitzung zum Wasserentzug verarbeitet.
Naturbaustoffe können sowohl biotische oder biogene (aus der belebten Natur entstammende) Stoffe wie z.B. Holz, Hanf, Schilf, Flachs, Stroh, Seegras sein, als auch abiogene (aus der unbelebten Natur entstammende) Stoffe wie z.B. Lehm, Perlit oder Bimssteine, Steine für Erdpigmente u.v.a. sein.

Naturbaustoffe werden in den verschiedensten Bereichen des Bauwesens angewendet wie z.B. bei
- Dachstühlen
- Außenfassaden
- Wände
- Innenausbau
- Dämmungen
- Fußbodenaufbauten
- u.v.a

 

Nachwachsende Rohstoffe (NAWARO)

NAWARO sind organische Stoffe, die aus land- und forstwirtschaftlicher Produktion stammen und vom Menschen zielgerichtet für weiterführende Anwendungszwecke außerhalb des Nahrungs- und Futterbereiches verwendet werden.
Die größte Bedeutung hat heute die Verwendung von Rohstoffen pflanzlicher Herkunft sowie biogner Abfallprodukte. Diese werden sowohl energetisch als auch stofflich genutzt. Die energetische Nutzung erfolgt in flüssiger Form (Biokraftstoff), in fester Form (biogener Brennstoff), sowie gasförmig (Biogas). Von stofflicher Nutzung spricht man bei der Herstellung von technischen Ölen, Textilien, Faserstoffen,..
Mit der Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen macht sich der Mensch eine Synthesevorleistung der Natur zu nutzen, die Umwandlung von Sonnenenergie in energiereiche, organische Verbindungen.

Im Zuge der Rohstoff- und Energiewende sollen nachwachsende Rohstoffe andere Rohstoffe und/oder fossile Energieträger (Erdöl, Erdgas) teilweise ersetzen können.

 

Reduktion der Co2 - Emissionen 

Durch den Einsatz von NAWARO anstelle von fossilen Rohstoffen und Energieträgern kann ein wesentlicher Beitrag zur Reduktion der CO2 - Emissionen geleistet werden. Im Gegensatz zu fossilen Rohstoffen erneuern sie sich jährlich oder in überschaubaren Zeiträumen. Bei Verbrennung oder Kompostierung setzen NAWARO immer nur jene Menge an CO2 frei, die sie während ihrer Wachstumsperiode aus der Atmosphäre entnommen haben. Diese CO2 Neutralität ist gegeben, solange ein möglichst naturnaher und regionaler Anbau erfolgt und keine sonstigen Kohlenstoffspeicher wie Regenwälder oder Torf- bzw. Permafrostböden dafür verwendet werden.

 

Regionale Wertschöpfung

NAWARO bieten regionalökonomisch eine Möglichkeit, zusätzlich Wertschöpfung für eine Region zu erzielen. Dabei werden regionale Wirtschaftskreisläufe geschlossen, eine Risikominimierung durch die Reduktion von Außenabhängigkeiten erreicht und die integrierte Entwicklung aller Wirtschaftssektoren im ländlichen Raum gefördert. Daher eröffnet der verstärkte Einsatz nachwachsender Rohstoffe Chancen für die österreichische Wirtschaft.  

Ich bin Ihr Ansprechpartner

 

Roland Pernsteiner

Tel: 07283 82 16 23

 

Sie möchten mehr wissen? Kontaktieren sie uns!